001 bis 003/2023 - F2 diverse Feuer

Einige kleinere Feuer im Kreisgebiet – Vergleichsweise „normaler“ Jahreswechsel für die Feuerwehren

Heidekreis (tk) Für die Freiwilligen Feuerwehren im Heidekreis fand der Jahreswechsel mit einem vergleichbaren Einsatzaufkommen, wie in den Jahren vor der Corona-Pandemie, statt. Nachdem es durch das Verkaufsverbot von Feuerwerk in den vergangenen beiden Jahren, fast zu keinem Einsatz der Feuerwehr kam, mussten die Ehrenamtlichen in diesem Jahr am 31.12 und 01.01. insgesamt 21-mal ausrücken.

In den Mittagsstunden des Silvestertages musste durch die Freiwillige Feuerwehr Bad Fallingbostel sowie auch die Freiwillige Feuerwehr Düshorn jeweils eine Ölverunreinigung auf den Straßen beseitigt werden. Um 18:45 Uhr wurden dann die Feuerwehren Kirchboitzen, Altenboitzen, Südkampen und der Einsatzleitwagen aus Walsrode nach Kirchboitzen zu einem Schornsteinbrand alarmiert. Zusammen mit dem zuständigen Bezirksschornsteinfeger konnte dieses Feuer schnell gelöscht werden. Die hauptberuflichen Werkfeuerwehren des Industrieparks Walsrode und des Ankunftszentrums in Oerbke, mussten jeweils zweimal ausrücken um eine ausgelöste Brandmeldeanlage zu kontrollieren. Der letzte Einsatz im Jahr 2022 wurde gegen 19 Uhr durch die Feuerwehr Munster abgearbeitet. In der Straße Muncloh brannte ein 1100L Altpapiercontainer.

Nachdem es dann bis zum Jahreswechsel ruhig blieb, ging es nach 00:00 Uhr dann Schlag auf Schlag. Um 00:06 Uhr wurde die Feuerwehr Bomlitz zu einer brennenden Hecke nach Benefeld in die Goethestraße alarmiert. Da das Feuer auf das Wohnhaus überzugreifen drohte, wurde die Alarmstufe erhöht und zusätzlich die Feuerwehr Walsrode mit der Drehleiter nachalarmiert. Anwohner konnten das Feuer mit Feuerlöschern erfolgreich klein halten, so dass von der Feuerwehr nur noch Nachlöscharbeiten durchgeführt werden mussten. Einer der Anwohner wurde mit Verbrennungen durch die Löschmaßnahmen vom Rettungsdienst behandelt.

Um 00:09 Uhr wurde die Feuerwehr Schneverdingen ebenfalls zu einer brennenden Hecke in den Schmetterlingsweg alarmiert. Eine Minute später dann auch die Freiwillige Feuerwehr Soltau zu einem Heckenbrand in der Straße „Zum Ahlftener Flatt“. Nur zwei Minuten später löste die Brandmeldeanlage in einem Schneverdinger Landgasthaus aus. Auch diese Einsätze waren schnell abgearbeitet.

Kurz nach halb 1 wurden dann die Feuerwehren Idsingen-Sieverdingen, Stellichte, Hamwiede sowie die Drehleiter und der Einsatzleitwagen aus Walsrode nach Sieverdingen alarmiert. Der dort gemeldete Gebäudebrand stellte sich glücklicherweise nur als brennende Mülltonne heraus, die von der zuständigen Ortsfeuerwehr abgelöscht wurde. Um 00:49 Uhr dann erneut Alarm für die Feuerwehr Bomlitz und die Drehleiter aus Walsrode. In Benefeld sollte eine Gartenlaube brennen. Auch hier hatten Anwohner das Feuer erfolgreich klein halten können, so dass am Mülltonnenunterstand nur Nachlöscharbeiten durchzuführen waren. Wenig später kamen jeweils die Einsatzkräfte aus Schneverdingen und Bomlitz auf dem Weg zur Feuerwache zurück, an jeweils einem Kleinbrand an größeren Mengen Feuerwerksverpackungmaterial vorbei. Dieses wurde mittels Kleinlöschgerät abgelöscht.

Es folgten weitere Einsätze der Feuerwehr Munster (01:22 Uhr, brennende Mülltonne), der Feuerwehr Walsrode (02:56 Uhr, brennender Müllcontainer an Hauswand) und der Feuerwehr Soltau (03:03 Uhr, brennender Unrat). Durch die Feuerwehr Schwarmstedt musste ein größerer Mülltonnenbrand gelöscht werden. In der Moorstraße in Schwarmstedt standen insgesamt 11 Mülltonnen in Brand. Am Morgen des 01.01. um kurz nach 8 Uhr brannte in Munster noch eine Mülltonne auf dem Schützenplatz.