098/2022 - THW-Y Eisrettung

Alarm zur Eisrettung am Sonntagmorgen

Benefeld (tk) Als am Morgen des 18.12.2022 bei frostigen Temperaturen die Freiwillige Feuerwehr Bomlitz und der Wasserrettungszug der DLRG lässt das Alarmstichwort nichts Gutes verheißen: Person im Eis eingebrochen.

Was die Ehrenamtlichen nicht wissen, es handelt sich um eine ungeplante Alarmübung und die Person welche im Eis eingebrochen ist, ist durch einen Neoprenanzug zumindest ein wenig vor der Kälte geschützt.

Mit einigen geübten Handgriffen bereiten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Rettung vor. Gesichert mit Leinen und Schwimmwesten betreten sie die Eisfläche. Damit das Gewicht auf eine möglichst große Fläche verteilt ist, werden Leiterteile zur Fortbewegung eingesetzt. Kräfte der DLRG und des Roten Kreuzes stehen zur Absicherung bereit.

Nach gut 20 Minuten ist die Person aus dem Eis befreit. Bei einem heißen Kaffee können sich danach alle Helfer im Feuerwehrhaus aufwärmen. Ausgearbeitet wurde die Übungslage relativ spontan vom stellvertretenden Stadtbrandmeister Julian Reinsberg und Jan-Hendrik Müller von der DLRG, da die entsprechenden Wetterbedingungen mitspielen müssen. Sie zeigten sich mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden und freuten sich, dass die Handgriffe welche in einem Übungsdienst vor ein paar Jahren erlernt wurden, noch so gut klappten.