Einsätze

047 & 048/2020 - TH2 Personensuche

Personensuche nach vermisstem 77jährigem in der Eibia – Am frühen Morgen aufgefunden

Benefeld(tk) Gegen 18.30 Uhr am 21.10.2020 fällt in einer Alten- und Pflegeeinrichtung in Benefeld, die Abwesenheit eines demenzkranken Bewohners auf. Umgehend beginnen Angehörige und Mitarbeiter mit der Suche, ehe gegen 20.30 Uhr die Polizei hinzugezogen wird und beginnt mit einem Großaufgebot, unter anderem mit einem Hubschrauber und einem Spürhund, nach dem Senior zu fahnden.

Gegen 01.00 Uhr nachts entscheidet sich der Einsatzleiter der Polizei, dazu auch Kräfte der Feuerwehr hinzuzuziehen, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich der vermisste Mann im Bereich des Naherholungsgebietes Eibia aufhält. Weil das Gelände der früheren Munitionsfabrik sehr groß und unübersichtlich ist, werden neben der örtlich zuständigen Feuerwehr Bomlitz auch die Freiwilligen Feuerwehren Bommelsen, Kroge, Jarlingen-Ahrsen, Honerdingen und Walsrode alarmiert. Um auch etwas abseits der Wege mobil zu sein, kommt auch das All-Terrain-Vehicle des Deutschen Roten Kreuzes sowie deren Kameradrohne zum Einsatz.

Weiterlesen

046/2020 - TH1 Hilfeleistung

Feuerwehr befreit Wohnmobil

Borg (tk) Am 15.10.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Bomlitz gegen 22:24 Uhr zu einer Hilfeleistung auf den Wohnmobilparkplatz am Weltvogelpark alarmiert. Ein Fahrzeugführer hatte einen Entwässerungsgraben übersehen und steckte mit seinem Wohnmobil so fest, dass alle eigenen Befreiungsversuche scheiterten.

Mit Hilfe eines Hebekissen wurde das Fahrzeug angehoben und aus Holz eine Auffahrrampe von den Einsatzkräften gebaut, so dass circa eine halbe Stunde nach Alarmierung das Fahrzeug befreit war.

Weiterlesen

045/2020 - GEF1 Gaswarnmelder

Gaswarnmelder lösen in Wohnhaus aus

Benefeld (tk) Am 15.09.2020 lösen gegen 23:20 Uhr, zwei Gaswarnmelder in einem Wohnhaus in der der Straße „Im Hegebusch“ aus. Nach dem Notruf sind wenig später die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bomlitz vor Ort.

Mit einem Messgerät prüfen sie, ob gefährliche Gaskonzentrationen im Haus vorliegen. Zusätzlich wird über die Fenster die Wohnung belüftet, die Gaszufuhr abgedreht und die Heizung ausgeschaltet. Nach dem sich keine Messtechnische Feststellung ergab, können die Bewohner zurück in ihre Wohnung. Sie kümmern sich am nächsten Tag um einen Handwerker, der als Experte die Heizungsanlage ein weiteres Mal überprüft.

Weiterlesen

044/2020 - FK2 Brennt Mähdrescher

Mähdrescher fängt bei Erntearbeiten Feuer

Cordingen (tk) Am 14.09.2020 ist gegen 15:40 Uhr ein Landwirt mit Erntearbeiten beschäftigt, als er bemerkt, dass es in seinem Fahrzeug einen ungewöhnlichen Temperaturanstieg gibt. Er verlässt das Feld und steuert seinen Hof an. Mittlerweile qualmt es aus dem Fahrzeug sehr stark. Er informiert die Feuerwehr und unternimmt erste Löschversuche mit einem Feuerlöscher.

Als die Einsatzkräfte wenig später vor Ort sind, beginnen sie zügig mit der Brandbekämpfung. Tief im Inneren des Mähdreschers ist es zu einem Schmorrbrand gekommen. Über diverse Öffnungen versuchen sie an den Brandherd zu gelangen. Dabei kommen auch eine Wärmebildkamera und Schaummittel als Netzwasser zum Einsatz.

Zum Auffangen des Löschwassers bauen die Einsatzkräfte zusammen mit dem Hofbetreiber einen Sandwall. Nach gut 3 Stunden kann Feuer aus vermeld

Weiterlesen

043/2020 - TH1-Y Verkehrsunfall

Schwerer Verkehrsunfall bei Bommelsen

Bommelsen, Heidekreis (jf) Am Samstagnachmittag wurden die Freiwilligen Feuerwehren Bomlitz, Bommelsen und Dorfmark (2. Hydraulischer Rettungssatz) um 15:15 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die B440 kurz hinter Kroge gerufen. Dort war ein 19-jähriger Fahrzeuglenker aus bisher unbekannter Ursache von der Straße abgekommen, gegen einen Baum geprallt und stark in seinem BMW eingeklemmt worden. Die Feuerwehr befreite den schwerverletzten Rotenburger, indem sie von beiden Seiten mit hydraulischen Rettungsgeräten arbeitete, die Türen und das Dach entfernte und die Fahrgastzelle soweit öffnete, dass der junge Mann befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden konnte.

Aufgrund der massiven Deformierung war es ein zeitintensiver und kräftezehrender Einsatz. Der Patient wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 6 in ein Krankenhaus geflogen. Die Straße war während der Rettungsarbeiten und Unfallermittlungen durch die Polizei komplett gesperrt. Die Zusammenarbeit zwischen den anwesenden Ortsfeuerwehren, dem Rettungsdienst, der Hubschrauberbesatzung und der Polizei war gut, jeder notwendige Schritt wurde besprochen und abgestimmt.

Weiterlesen

041 bis 042/2020 - TH1 Sturmschaden

13 Einsätze am Mittwoch im Heidekreis

Heidekreis (jf) Nachdem die Freiwillige Feuerwehr Munster am Mittwochmorgen gegen 10:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall ausrücken musste, blieb es einige Stunden ruhig. Gegen 14:00 Uhr kam dann der erste wetterbedingte Einsatz.

Die Ortsfeuerwehr Soltau wurde zu einem umgestürzten Baum gerufen, der auf einer Straße liegen sollte. Dieser wurde dann aber durch den Bauhof, nicht die Ehrenamtlichen, beseitigt. Rund zehn Minuten später Alarm in Rethem, dort sollte auf der B209 ebenfalls ein Baum liegen. Laut Aussage der zuständigen Pressesprecherin handelte es sich aber um einen Fehlalarm. Nur fünf Minuten später ein Einsatz in Bad Fallingbostel, dort musste ebenfalls ein Baum von einem Weg geräumt werden. Um 14:25 Uhr heulte dann in Honerdingen die Sirene, da ein Baum auf den Gleisen des ERIXX gemeldet wurde. Kurz nach der Alarmierung kam die Information, dass die Deutsche Bahn sich selbst um die Beseitigung des Hindernisses kümmern wird. Wiederum zehn Minuten später rückte die Freiwillige Feuerwehr im Stadtgebiet Schneverdingen auf die K24 zwischen Reimerdingen und Schülern aus, ebenfalls zu einem wetterbedingten Einsatz.

Weiterlesen