Jahreshauptversammlung 2021

Freiwillige Feuerwehr Bomlitz blickt auf das vergangene Jahr zurück

Bomlitz (tk) Insgesamt 48 Einsätze - unterteilt in 11 Brandeinsätze, 33 Technische Hilfeleistungen sowie 2 Fehlalarme. Das sind die nüchternen Statistikzahlen für das Jahr 2020 der Freiwilligen Feuerwehr Bomlitz. „Auch wenn durch die pandemiebedingte Aussetzung des Übungsdienstes insgesamt deutlich weniger Dienststunden geleistet wurden, hat sich unser Einsatzaufkommen kaum verändert“, summierte Ortsbrandmeister Martin Sommer auf der kürzlich stattgefundenen Jahreshauptversammlung.

„In den Phasen des Lockdowns haben wir auf virtuelle Übungsdienste umgestellt, so konnten wir verhindern, dass es innerhalb der Feuerwehr zu einer Covid19-Infektion kam.“, so Sommer weiter. Ein Wehmutstropfen ist allerdings, dass die Feierlichkeiten zum 25jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr ausfallen mussten. Die Wehr gliedert sich zurzeit in 61 Mitglieder der Einsatzabteilung, jeweils 31 Mitglieder der Jugend- und der Kinderfeuerwehr sowie 32 Mitglieder in der Altersabteilung.

In den Fachberichten wurde klar, dass die einzelnen Bereiche trotzdem stets aktiv waren, alle Mitglieder bei der Stange zu halten. So absolvierten die Maschinisten ein Fahrsicherheitstraining, im Bereich Technische Hilfeleistung und Gefahrgut fanden Fortbildungen statt und auch die Kinder- und Jugendfeuerwehr, waren sobald es möglich war, dabei von virtuellen Themen wieder in die praktische Ausbildung einzusteigen. Selbst die Altersabteilung fand Mittel und Wege den Kontakt in der Pandemie nicht zu verlieren.

In seinem Grußwort dankte der erste Stadtrat Andre Reutzel für die andauernde Einsatzbereitschaft. Er stellte fest, dass die Fusion von der Gemeinde Bomlitz und der Stadt Walsrode bei den Feuerwehren geräuschlos verlaufen ist und berichtete, dass in den kommenden Jahren viele Investitionen in die Feuerwehren der Stadt anstehen. Der stellvertretende Brandschutzabschnittsleiter Süd Wilfried von Bostel dankte für die aktive Mitarbeit bei den Einheiten auf Landkreisebene. Stadtbrandmeister Michael Schlüter betonte das Feuerwehr natürlich auch von Kameradschaft lebt. „Daher ist es schön, heute in viele Gesichter zu blicken und wieder den kameradschaftlichen Zusammenhalt zu genießen“, so Schlüter. Auch er dankte für die geleistete Arbeit.

Traditionell dürfen Beförderungen und Ehrungen auf einer Jahreshauptversammlung nicht fehlen. So wurde Jochen Krahl von Ortsbrandmeister Martin Sommer zum Feuerwehrmann ernannt. Christian Papke, Maurice Krause und Claas Meybohm wurden zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Andreas Rose ist nun Erster Hauptfeuerwehrmann. Aus den Händen von Stadtbrandmeister Michael Schlüter erhielt Dominik Bröck die Beförderung zum Oberlöschmeister und Julian Reinsberg die Beförderung zum Hauptlöschmeister.

Zu ehren waren insgesamt 410 Jahre Feuerwehrmitgliedschaft. Michael Becker, Angela Kirchner, Christopher Meyer-Steffens, Lars Precht, Jens Stötzel, Martin Sommer, Daniel Wagner und Bastian Ziegler sind allesamt Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr Bomlitz, welche im Jahr 2020 ihr 25jähriges Bestehen gefeiert hätte. Da sie bis heute im Dienst der Feuerwehr stehen, erhielten sie allesamt das Feuerwehrenzeichen für 25jährige Verdienste des Landes Niedersachsen verliehen. In der Altersabteilung sind Peter Ormeloh seit 40 Jahren, Achim Weinhold seit 50 Jahren und Oskar Zöllner sowie Adolf Hellmeister seit 60 Jahren dabei. Sie erhielten vom stellvertretenden Brandschutzabschnittsleiter Süd Wilfried von Bostel die entsprechenden Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für langjährige Mitgliedschaft verliehen.