001/2018 - THS Dieselspur

Größere Dieselspur im Ortsgebiet

Bomlitz (tk) Genauso wie das Jahr 2017 einsatzmäßig aufhörte, beginnt auch das Einsatzjahr 2018. Am 02.01.2018 um 16:04Uhr lösten die Funkmeldempfänger der Ehrenamtlichen, der Freiwilligen Feuerwehr Bomlitz, mit dem Alarmstichwort „Technische Hilfeleistung Straße – Ölspur“ aus.

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hatte auf der Bahnhofstraße und auch im weiteren Verlauf der Cordinger Straße, größere Mengen Diesel verloren. Die Spur erstreckte sich zum Teil über beide Fahrbahnseiten. Mit Hilfe von Ölbindemittel wurden die Gefahrenschwerpunkte wie scharfe Kurven und Kreuzungen von der Feuerwehr abgestreut. Ebenfalls wurden Regeneinläufe mit Bindemittel umrandet um ein Eindringen zu vermeiden. Parallel dazu wurde der Bereich vom Bauhof der Gemeinde Bomlitz entsprechend beschildert.

Weiterlesen

064/2017 - THS Ölspur

Ölschlauch an Winterdienstfahrzeug geplatzt

Bomlitz (tk) In den Abendstunden des 29.12.2017 beginnt es bei Temperaturen um den Gefrierpunkt leicht zu schneien. Als wenig später die Winterdienste unterwegs sind, platzt an einem Multicar im Bereich des Fuhrenkamps ein Ölschlauch.

Um 23:00Uhr ertönen daraufhin die Funkalarmempfänger der Ehrenamtlichen der Freiwilligen Feuerwehr Bomlitz. Wenig später sind sie mit 3 Fahrzeugen an der Einsatzstelle und streuen das ausgelaufene Öl mit Bindemittel ab.

Weiterlesen

063/2017 - F2 Brennen Gartenlauben

Zwei Gartenlauben werden durch Feuer zerstört

Bomlitz (tk) Die Alarmierung ihrer Funkalarmempfänger, lässt die Ehrenamtlichen der Freiwilligen Feuerwehr Bomlitz, am 13.12.2017 gegen 19:45 Uhr ihre regulär geplanten Tätigkeiten unterbrechen. Am Eichenkamp in Bomlitz soll es zu einem Feuer gekommen sein.

Als die ersten Einsatzkräfte wenig später an der Einsatzstelle eintreffen, stehen zwei Gartenlauben annähernd in Vollbrand. Als Erstmaßnahme gehen zwei Trupps, ausgerüstet mit Atemschutzgeräten, zur Brandbekämpfung vor und können ein Ausbreiten der Flammen verhindern. Um alle Glutnester ablöschen zu können, werden die Lauben ausgeräumt und müssen teilweise demontiert werden. Die beiden Lauben sind durch die Brandeinwirkung und das Aufnehmen der Glutnester nicht mehr verwendbar.

Weiterlesen

062/2017 - BMA Seniorenheim

Erneut eingedrückter Handdruckmelder im Seniorenheim

Benefeld (tk) Am späten Nachmittag des 31.10.2017 gegen 17:04Uhr wurden die Ehrenamtlichen der Freiwilligen Feuerwehr Bomlitz durch die Brandmeldeanlage eines Seniorenheims in Benefeld alarmiert.

Nach wenigen Minuten waren die Einsatzkräfte zum Einsatzobjekt ausgerückt und konnten kurz wenig später Entwarnung geben. Ein Bewohner hatte, wie schon öfter in der Vergangenheit, ohne Grund einen Handdruckmelder eingeschlagen.

Weiterlesen

057 bis 061/2017 - UNW Sturmschäden

Sturmtief Herwart sorgt für zahlreiche Feuerwehreinsätze im gesamten Heidekreis

Bomlitz (tk) Am Morgen des 29.10.2017 freuten sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bomlitz, wie die meisten anderen Bundesbürger auch, durch die Zeitumstellung ein wenig länger schlafen zu können. Doch daraus wurde nur bedingt etwas. Um 06:31 Uhr alarmierte die Rettungsleitstelle zu einem Unwettereinsatz mit der Aufforderung eine örtliche Einsatzleitung (OEL) einzurichten.

Das Sturmtief Herwart zog mit heftigen Windböen über Norddeutschland hinweg, richtete aber im Vergleich zum Tief Xavier vor ein paar Wochen, etwas geringeren Schaden an. Während die Örtliche Einsatzleitung für die Gemeinde Bomlitz in Betrieb genommen wurde, arbeiteten die die ersten Fahrzeuge bereits drei Einsatzstellen ab. Dabei handelte es sich um umgestürzte Bäume auf Straßen.

Weiterlesen

056/2017 - BMA Seniorenheim

Erneut eingedrückter Handruckmelder in Seniorenheim

Benefeld (jr) Am späten Abend des 22.10.2017 um 23:23 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Bomlitz durch die Brandmeldeanlage eines Seniorenheims in Benefeld alarmiert.

Zügig waren zwei Fahrzeuge zur Einsatzstelle ausgerückt. Eine kurze Erkundung brachte zu Tage, dass wie in Vergangenheit schon öfter vorgekommen, ein eingeschlagener Handdruckmelder der Grund für die Auslösung war.

Weiterlesen

048 bis 055/2017 - UNW Unwetterschäden

Orkantief Xavier beschäftigt Feuerwehr mehrere Stunden

Bomlitz (tk) Der Deutsche Wetterdienst hatte es angekündigt - Am 05.10.2017 zog, mit dem Sturmtief Xavier, ein sogenanntes Schnellläufertief über Norddeutschland und richtete dabei große Schäden an. Durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle wurde an diesem Tag 122-mal Alarm für die Feuerwehren im Heidekreis ausgelöst. Da diverse weitere Einsätze über Funk oder von Anwohnern gemeldet wurden, dürfte die Zahl der sturmbedingten Feuerwehreinsätze sich irgendwo in der Größenordnung um 500 bewegen.

Weiterlesen

047/2017 - BMA Industriepark

Auch Alarmierungen laufen einmal schief …

Bomlitz (tk) Am 04.10.2017 um 14:36Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Bomlitz mit dem Alarmstichwort „Ausgelöste Brandmeldeanlage im Industriepark“ alarmiert.

Als sich das erste Fahrzeug bei der Werkfeuerwehr nach dem genauen Einsatzort erkundigte, stutzten beide Funkpartner, denn der Werkfeuerwehr war keine ausgelöste Brandmeldeanlage bekannt.

Weiterlesen

041 bis 046/2017 UNW Sturmschäden

Sturmtief Sebastian leitet den Herbst ein

Am 13.09. zog mit dem Tief "Sebsastian" der erste größere Herbststurm auf. Insgesamt wurden von unserer Feuerwehr an sechs verschiedenen Einsatzstellen, Bäume von den Verkehrswegen beseitigt.

Im folgenden die Pressemeldung der Kreisfeuerwehr:

Heidekreis (stm). Die Unwetterwarnungen vom Deutschen Wetterdienst verhießen nichts Gutes. Sturmtief „Sebastian“ fegte mit teilweise orkanartigen Böen über das Land.

Weiterlesen

040/2017 - THY Personenrettung

Medizinischer Notfall in Baugrube

Bomlitz (tk) Am Morgen des 05.09.2017, um 11:30 Uhr, wurde die Freiwillige Feuerwehr Bomlitz mit dem Alarmstichwort „Technische Hilfeleistung – Menschenrettung“, in die Straße „Beim Ginsterfeld“ in Bomlitz alarmiert. Bei Kanalbauarbeiten traten bei einem Mitarbeiter der Baufirma, in einer circa vier Meter tiefen Baugrube, schwere gesundheitliche Probleme auf, sodass der Mitarbeiter die Baugrube nicht selbstständig verlassen konnte.

Als Erstmaßnahmen stieg ein Feuerwehrmann in die Baugrube und betreute den Patienten. Wenig später stieg ebenfalls ein Mitarbeiter des eingetroffenen Rettungsdienstes in die Grube ein. Zusammen erhoben sie die Vitalparameter des Patienten und bereiteten die Rettung vor.

Weiterlesen