JHV Jugendfeuerwehr 2015

Rückblick auf ein umfangreiches Programm im Jahr 2014

Gut gefüllt war am 07.01.2015 der Schulungsraum in der Feuerwache Bomlitz, denn die mitgliederstärkste Jugendfeuerwehr des Heidekreises hatte zur Jahreshauptversammlung geladen. Neben diversen Gästen waren auch knapp drei Viertel der 40 Mitglieder anwesend. Zusätzlich waren viele Eltern der Einladung der Jugendfeuerwehr gefolgt, sich einmal anzuhören beziehungsweise anzusehen, was ihr Nachwuchs im vergangenen Jahr so alles erlebt hat.

In ihrem Jahresbericht konnte die stellvertretende Jugendwartin Michelle Gehrke von einem sehr aktiven und geschäftigen Jahr berichten. Bei 44 Übungsdiensten wurden diverse Themen der Feuerwehrgrundlagen aus-, fort- und weitergebildet. Aber auch gemeinschaftliche Aktionen wie ein Spieleabend, ein Bastelnachmittag oder gemeinsames Kekse backen standen auf dem Plan.

Aber auch diverse Veranstaltungen wurden durch die Jugendlichen unterstützt, wie zum Beispiel das Maifest, der Eine-Welt-Tag, oder die obligatorischen Laternenumzüge der Vereine und Organisationen in Bomlitz.

Eines der Highlights des Jahres war mit Sicherheit die zweiwöchige Sommerfreizeit bei und mit der Partnerjugendfeuerwehr im polnischen Kepice. Aber auch der Aktionstag der niedersächsischen Jugendfeuerwehr im Heidepark wird vielen Jugendlichen sicher in Erinnerung bleiben.

Bei den beiden Wettbewerben der Kreisjugendfeuerwehr konnten durchgehend mit beiden Gruppen Positionen im oberen Mittelfeld erreicht werden. Aber auch eine Teilnahme am Spiele ohne Grenzen auf Bezirksebene stand auf dem Jahresplan. Im Laufe des Jahres konnten 8 Jugendliche die Prüfungen für die Jugendflamme der Stufe 1 und 7 Jugendliche die der Stufe 2 erfolgreich ablegen.

Der Bomlitzer Bürgermeister Michael Lebid lobte in seinem Grußwort die große Motivation der Jugendlichen für eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und sprach den Jugendlichen und dem Betreuerteam den herzlichsten Dank und die Anerkennung der Gemeinde aus. Kreisjugendfeuerwehrwart Jörg Freitag lobte insbesondere die große Leistungsbereitschaft des Betreuerteams. „Knappe 31 Tage Einsatz pro Betreuer nur für die Jugendarbeit, zusätzlich zu anderen Aufgaben in der Feuerwehr oder im Privatleben verdient schon besondere Anerkennung“, so Freitag.

Für die beste Dienstbeteiligung konnte in diesem Jahr Mika Jovan Bergmann als Jugendfeuerwehrmitglied des Jahres ausgezeichnet werden. Dominik Szok wurde mit einem kleinen Präsent aus der Jugendfeuerwehr Bomlitz verabschiedet, er tritt in die aktive Feuerwehr über. Verabschieden musste sich Jugendfeuerwehr auch von Alexander Mletzko und Pascal Jaffke. Die beiden Jugendlichen verlassen die Jugendfeuerwehr auf Grund anderer Interessen. Auch sie erhielten zum Ausstand ein kleines Präsent. Als zusätzlicher Betreuer konnte Tim-Moritz Siemsglüss gewonnen werden.

Zum Ende der Veranstaltung konnte das Betreuerteam noch mit einer besonderen Überraschung aufwarten. Der Kreisjugendfeuerwehrwart Jörg Freitag, der zum Ende seiner Amtszeit im Februar, sein Amt zur Verfügung stellt, erhielt für die jahrelange gute Zusammenarbeit ein Geschenk, welches ihm in seiner neuen Funktion sicher hilfreich sein wird.