JHV Jugendfeuerwehr 2017

Jugendfeuerwehr Bomlitz blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück

Bomlitz (tk) 4565 Stunden – Das ist die Zahl die alle Betreuer der Jugendfeuerwehr Bomlitz zusammengerechnet im vergangenen Jahr, zusätzlich zum normalen Feuerwehrdienst, für die Jugendarbeit geleistet haben. Auf jeden Einzelnen umgerechnet, sind dies immer noch fast 31 volle Tage.

Diese Zahl konnte Jugendfeuerwehrwartin Michelle Gehrke am 11.01.2017 den Kindern, den Eltern und den geladenen Gästen bei der alljährlichen Jahreshauptversammlung präsentieren. Insgesamt 44 reguläre Dienste wurden absolviert. Dabei wurde neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung auch ein Schwerpunkt auf jugendpolitische Bildung und das Sozialwohl gelegt.

Die 37 Mädchen und Jungen halfen beispielsweise beim Umwelttag der Gemeinde Bomlitz und unterstützten viele Veranstaltungen anderer Institutionen und Vereine. Highlights im vergangenen Jahr waren eine Tagesfahrt zur Flughafenfeuerwehr Bremen, sowie eine einwöchige Fahrt in den Harz. Hierbei wurde unter anderem der Baumwipfelpfad bezwungen, ein Bergwerk besucht und viel gewandert.

Bei den Wettbewerben auf Gemeinde- und Kreisebene wurde mit mittelmäßigem Erfolg teilgenommen. Hier sah die Jugendwartin noch etwas Verbesserungspotenzial. Mika Bergmann, Lucas und Leon Lichtenberg sowie Dominik Schmidt konnten im März die Prüfung zur Jugendflamme 1 erfolgreich ablegen.

In seinem Grußwort bedankte sich der Gemeindebrandmeister Jörg Oelfke bei den Jugendlichen und ihrem Betreuerteam für die Mitarbeit. Er betonte wie wichtig Einrichtungen wie die Jugendfeuerwehr sei, um den Fortbestand der Feuerwehren auch langfristig zu sichern. Ortsbrandmeister Martin Sommer schloss sich diesem im Großteil an und betonte noch einmal, dass das Wissen welches in der Jugendfeuerwehr erlangt wird, auch später im Einsatzdienst immer wieder nützlich ist.

Im Anschluss wurde Mika Bergmann für die häufigste Dienstbeteiligung als Jugendfeuerwehrmitglied des Jahres ausgezeichnet. Bei einem gemeinsamen Abendessen wurde das Jahr noch einmal Revue passieren gelassen und auch schon Pläne für das neue Jahr geschmiedet.